Am Sonntag dem 17. März traf sich das erste Herrenteam des Uniho um 9 Uhr vor der Mitteldorf Turnhalle Derendingens. Oder besser gesagt ein Teil des Herrenteams, weil aufgrund diverser Direktfahrten sich das Team erst in Bubendorf komplett versammelte. Dies änderte jedoch nichts an der Tatsache, dass es für das Herren I zwar nicht mehr um den Abstieg, sehr wohl aber um die Platzierung im Mittelfeld der Gruppe ging. Den Zweitliga-Auftakt in der Tabellenmitte abzuschliessen war schon von Beginn an als Saisonziel festgelegt worden. Dieses Ziel wollte man hochmotiviert in Angriff nehmen.

Wild Dogs Sissach : Uniho
Trainer Wuzzi macht das Saisonziel allen Spielern in der Garderobe noch einmal klar und deutlich und erklärt, dass es in diesem Spiel von Anfang an 100% Präsenz benötigt. Nicht mal 5 Minuten nach dem Anpfiff wird ihm bewusst, dass dies in diesem Spiel ein weiters Mal nicht funktioniert hat. Nach 4 Minuten 25 Sekunden gehen die Wild Dogs mit 1:0 in Führung. Wer jetzt denkt Derendingen würde nach diesem Tor aufwachen hat falsch gedacht. Der Uniho spielte träge und unkonzentriert, Sissach ballsicher und zielorientiert.
Das Herren I sieht in den Anfangsminuten praktisch kein Ball und verliert diesen sofort wieder, wenn es ihnen einmal gelungen ist den Ball zu erobern. Als Folge dessen erhalten die Derendinger in der 7ten Minute das 2:0 und in der 8ten nach einem Abpraller das 3:0.
Nach der 12 Minuten nimmt Trainer Martin Ackermann das Time-Out um dem Gegner etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen und das eigene Team neu einzustellen. Dies gelingt ihm mehr oder weniger. Bis zur Halbzeit legt sich eine Torstille über das Spiel.
Nach der Pause meldet sich Derendingen prompt ins Spiel zurück. Ivan Glauser überrascht mit einem frühen Tor nach nur knapp mehr als einer Minute Spielzeit in der ersten Hälfte. Der Uniho konnte sich nun mehr entfalten, findet viel besser ins Spiel und macht nach nur 5 Minuten den Anschlusstreffer. Kurz darauf glückt Simon Abegglen der Ausgleich zum 3:3.
Das Spiel verläuft in der zweiten Hälfte nun viel ausgeglichener. Sissach gibt sich aber sicher noch lange nicht geschlagen und spielt weiterhin stark auf. Mit einem «Buebetrickli» erhöhen die Wild Dogs 8 Minuten vor Schluss auf 4:3. 4 Minuten vor Spielende trifft Cedric Heer dann doch noch zum 4:4.
Das Spiel endet verdient und fair Unentschieden.

TV Unihockey Lüterkofen : Uniho
Das zweite Spiel will man entschlossener angehen als Spiel 1 dieser Runde. Auch aus diesem Grund, da einige erblickt haben, dass wenn man dieses Spiel gewinnt, Derendingen eine echte Chance auf Platz 5 in der Tabelle hat.
Kaum hat das Spiel begonnen meldet sich Gonzo mit einem Weitschuss. 1:0 für den Uniho nach nur zweieinhalb Minuten. Derendingen mit beiden Beinen im Spiel kann befreit aufspielen. Lüterkofen hat einige Mühe ihren Spielrhythmus zu finden. Dies nutzt Gonzo Gonzales in der 7 Minute zum zweiten Mal, ebenfalls mit einem Weitschuss aus. Derendingen führt 2:0, jedoch nicht für lange denn nach 11 Minuten stockt Sven «Jona» Wyss das Resultat zum 3:0 auf. Das Spiel fährt im selben Takt fort. Lüterkofen gibt nicht auf versucht weiterhin dranzubleiben, aber beim TV will es einfach nicht klappen. Unterdessen trifft Cedric Heer nach einem Querpass durch den Slot (durch Simon Abegglen) zum 4:0. Alex und Mosi erweitern die Tordifferenz kurz vor Ende der ersten Hälfte auf 6:0.
Mit diesem Resultat geht’s in die Pause und der Uniho ist mehr als zufrieden. Eigentlich hätte man sich so auch schon das erste Spiel erwünscht. Nach einstimmigem «mir müese ufpasse dasmers jetz nid zlocker näme» geht es gehobenen Hauptes in die zweite Hälfte.
Die zweite Hälfte startet so wie sie starten muss mit einem Tor des TV Lüterkofens. Derendingen war wieder einmal nicht in der Lage eine Startphase zu meistern. Kennt man ja. Doch dieses Mal gelingt es den Spielern des Herren I sich zu fangen. Nach 6 Minuten trifft Denis mit einem «dä machi au Training 50 Mou» Drehschuss zum 7:1. Lüterkofen ist aber durch ihren frühen Treffer in der zweiten Hälfte erst richtig erwacht und findet immer besser ins Spiel zurück. Der TV nimmt viel Risiko, um das Spiel noch etwas in die andere Richtung zu drehen und es scheint zu klappen. 7:2 Nach achteinhalb Minuten in der zweiten Hälfte. Sven gefällt das überhaupt nicht und er erwidert das Torgeschehen durch einen Soloverlauf nach halb verlorenem Pully und erhöht zum 8:2. Denis Kiener trifft ein paar Minuten später zum 9:2 - mit was wohl, natürlich einem Drehschuss. TV Lüterkofen mobilisiert die letzten Kräfte und ersetzt den Torhüter durch einen weiter Feldspieler, um Derendingen noch einmal einzuheizen. Dies klappt zu Beginn nicht wirklich, denn zuerst Gonzo, dann Ivan Glauser und daraufhin auch Christian Küenzi befördern den Ball nach Ballverlust des TV Lüterkofens ins leere Tor. Zum Schluss geht die Strategie des TVs doch noch kurz auf. Derendingen welches mittlerweile 12:2 führt wird nachlässig und kassiert in den letzten 2 Minuten noch drei Gegentore durch das 4 gegen 3 Überzahlspiel. Endstand 12:5.

Aus Sicht des Uniho ein durchaus gelungenes Spiel auch wenn man auf die letzten drei Tore hätte verzichten können. Zum Schluss kann der Uniho Derendingen nach erfolgreicher Runde in Bubendorf mit 3 Punkten nach Hause fahren und schafft den Sprung auf Platz 5.

SATUS Derendingen