Mit dem B-Team Herren I des Unihockey Derendingen begab man sich letzten Sonntag an die nicht ganz unwichtige Meisterschaftsrunde in Sissach. Klar war, dass man das Fehlen einiger Stammspieler ausgleichen musste. Der Grund des Fehlens der Spieler war die Unihockey-Weltmeisterschaft in Prag. Dies ging jedoch nicht nur uns so, sondern sicherlich einigen Teams in der ganzen Schweiz. Trotzdem sollte man Punkte holen, da in dieser Gruppe die Punkteunterschiede sehr klein sind und man schnell an einer Position landen kann, wo es um den Abstieg geht.

Uniho : UHC Basel United
Das erste Spiel der Runde hatte man gegen den Tabellenletzten aus Basel. Dieses Team, obwohl zu diesem Zeitpunkt Letzter der Tabelle, schlug überraschend das drittplatzierte Schatrine aus Bellach. Dies erfuhren wir jedoch erst später. Das Spiel begann verhalten. Basel ist ein Team, welches das Spiel verzögern kann, jedoch plötzlich extrem gefährlich ist. So auch in diesem Spiel. Nach knapp vier Minuten schlug es zum ersten Mal im Tor der Derendinger ein. Derendingen kämpfte. Derendingen versuchte. Jedoch gelang der entscheidende Abschluss auf das Tor noch nicht. Nach 8 Minuten kam die grosse Erleichterung. Die Freistosskombination im zweiten Block funktionierte. Denis Kiener schoss Derendingen zum Ausgleich. Doch wieder gelang Basel nur gerade 5 Minuten später das zweite Tor. Wieder war Derendingen im Rückstand. Und wieder schoss der zweite Block Derendingen zum Ausgleich. Es war ein ständiges Hin und Her. Trotz einer Unterzahl und einer kleiner Meinungsäusserung mit dem Gegner (Hans, wer sonst?!) ging man mit dem 2:2 in die Pause. In der zweiten Hälfte des Spiels ging es so weiter. Einmal hatte Basel eine Chance und das andere Mal Derendingen. In der 9. Minute erzielte Basel das dritte Tor. Drei Minuten später glich Derendingen wieder durch den zweiten Block aus. In den letzten drei Minuten des Spiels kassierte Basel noch zwei Strafen. Diese konnte man jedoch nicht nützen und so stand es am Schluss 3:3. Dieses Resultat ist für Derendingen etwas schade, jedoch geht es für den Spielverlauf in Ordnung.

Uniho : STV Kappel
Der zweite Gegner des Tages war Kappel. Kappel war in der Tabelle ein Punkt vor Derendingen. Als hätte dieser Tag noch keine Überraschungen hervorgebracht, schlug Kappel im ersten Spiel den Tabellenführer Mümliswil mit 9:6. Den Derendingern war klar, dieses Team ist nach so einem Sieg kein leichter Gegner. Unser Trainer Wuzzi mahnte jedoch, dass sie diese Leistung nicht nochmals genau so abrufen können. Von Spielbeginn an war es ein völlig anderes Spiel. Schneller, hochwertiger und umkämpfter. Derendingen konnte sich durchsetzen. Bob (auch Bob Ackermann auf dem Matchblatt, danke Christ ?) erzielte das erste Tor nach drei Minuten. Danach passierte lange nichts. Jedes Team hatte Chancen, jedoch ohne Erfolg. Erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit schoss Kiener das Uniho zum 2:0. Nach der Pause kam Kappel genervt und mit voller Energie zurück. Bereits nach zwei Minuten erzielten sie den Anschlusstreffer. Nur vier Minuten später erzielten sie durch ein schönes Powerplay-Tor den Ausgleich. Derendingen war nicht passiver oder schlechter, Kappel drückte jedoch andauernd und durch einige kleinere Unstimmigkeiten in den Blöcken der Derendinger erhielt man dann die Tore. Nach dem vierten unglücklichen stand es in der 12. Minute der zweiten Hälfte 4:2 für Kappel. Das 5:2 folgte nur wenig später. Der Trainer der Derendinger reagierte. Er nahm das vorher verweigerte Time-Out. Mit vier Feldspielern alles nach vorne, war das Motto. Man ging, man kämpfte und erzielte das erste Tor. Ein Spielzug später erhielt man jedoch eines ins leere Tor. Wieder ging man mit vier Feldspielern und es lohnte sich. Man erzielte weitere zwei Tore. Für den 6. Treffer reichte es leider nicht mehr. Der Schlusspfiff des Schiedsrichters beendete die Partie mit dem Endresultat von 6:5 für Kappel. Trotzdem konnte man mit der Leistung in diesem Match zufrieden sein. Der entscheidende Impuls und das Glück war diesmal auf der Seite der Kappeler.

SATUS Derendingen