Die Junioren D hatten dieses Wochenende die dritte Runde der Meisterschaft in Kirchberg. Dort spielte Derendingen gegen den Tabellenzweiten Racoons Herzogenbuchsee und gegen die hinter uns platzierten Oekingerinnen.

Uniho : Racoons Herzogenbuchsee
Das erste Spiel ist relativ schnell beschrieben. Bei Derendingen hat man an dieser Runde sehr gut die Vorschritte gesehen, welche gemacht wurden. Das Zusammenspiel funktionierte besser, die Ballverteilung gelang und die Verteidigung war organisierter. Trotzdem waren die Racoons Herzogenbuchsee stärker und effizienter. Sie erzielten bei ihren schnellen und guten Angriffen einige Tore. So stand es am Schluss 12:1 für die Racoons.
Man darf aber sagen, die Derendinger hatten sich wacker geschlagen. Sie kämpften, verteidigten, hatten Torchancen und so weiter. Alles positiv! Leider waren aber einige Fehler in der Verteidigung zu viel, um gegen den Zweitplatzierten Punkte zu holen.

Uniho : UHC Oekingen
Bereits vor dem zweiten Spiel konnten wir in unserer Pause das Spiel von Oekingen gegen Biel-Seeland begutachten. Die Junioren verfolgten ein Teil des Spiels aufmerksam und erkannten auch die Fehler im Spiel der Oekingerinnen. Für uns war dies sehr lehrreich, denn Oekingen ist zum Teil ein Spiegelbild, was das Spielverhalten von uns anbelangt.
Um 16.20 Uhr begann unser Spiel gegen Oekingen. Derendingen spielte gut. Wir hatten viele, zum Teil sehr viele Chancen. Leider könnten wir bis zur Pause aber nur gerade zwei Tore erzielen. Oekingen stand uns auf den Fersen. In der Pause stand es 2:1 für Derendingen. Die zweite Hälfte war fast wie die Erste. Derendingen konnte sich meist auf die Defensive und auf unseren guten Torhüter verlassen. Nur einen kurzen Augenblick war man unachtsam. Dort erhielt man jedoch gleich zwei Gegentore. So stand es 3:3. Dank gutem Einsatz kriegte Derendingen das Spiel wieder in den Griff. Man erzielte aus weiteren Chancen noch zwei Tore und gewann schlussendlich mit 5:3.

Ich bedanke mich beim ganzen Anhang, welcher uns an die Meisterschaftsrunde begleitet hat. Weiter sage ich danke zu den Spielern. Ihr habt das gut gemacht. Immer weitermachen, dann kommt es gut.

SATUS Derendingen