Diesen Sonntag ging es endlich auch bei den Junioren B wieder weiter. In den fast zwei Monaten Pause wurde aber mehr oder weniger durchgehend fleissig weiter trainiert. So war man bereit heute an die Leistung der letzten Runde anzuknüpfen. Auch an diesem Sonntag wurde das Kader erneut mit zwei Junioren C verstärkt. An dieser Stelle Danke Leo und Janosch für euren tollen Einsatz heute.

uniho : Selzach 10:2 (4:0)
Der erste Gegner heute hiess UHC Selzach. Die Ausgangslage war aus unserer Sicht definitiv klar. So gehörten wir doch zu den vier Teams, die nach der ersten Runde mit vier Punkten auf dem Konto da stehen und Selzach zu einem der vier Teams mit noch null Punkten. So ging es nach einem kurzen Einspielen auch schon los und besser hätte es fast nicht laufen können. Denn nach nicht mal einer Minute zappelte der Ball schon zum ersten Mal im Netz. Der Torschütze hiess Levin Ulrich, welcher mit einem Weitschuss den Score eröffnete. Bis zur Pause konnte der Spielstand in Fünfminutenschritten immer weiter ausgebaut werden. So stand es zur Pause 4:0 für Derendingen. Der Start in die zweite Halbzeit wurde etwas verschlafen. Nachdem die Zuteilung beim ersten Block nicht ganz stimmte, waren es unsere Gegner, welche nach 30 Sekunden ihr erstes Tor erzielen konnten. Man hatte sich aber schnell wieder einigermassen gefangen und fand immer besser zurück ins Spiel. Doch in der zweiten Halbzeit überliessen wir unserem Gegner immer Mal wieder die eine oder anderen Chance, welche aber zum Glück alle, bis auf eine, nicht genutzt wurden oder von unserem Schlussmann vernichtet wurden. Doch auch wir hatten unsere Abschlüsse, die wir im Grossen und Ganzen gut verwerten konnten. So holten wir uns das erste „Stängeli“ in dieser Meisterschaft und gewannen das erste Spiel des Tages mit 10:2.
Erfolgreich für Uniho waren:
Levin / Levin (Yanick) / Joel / Yanick / Leo / Levin / Levin / Joel / Yanick / Leo (Janosch)

uniho : Kapplen 3:5 (1:0)
Im zweiten Match wartete mit Kappelen ein grösserer Brocken auf uns. Waren diese in der letzten Saison doch sogar an der Finalrunde. Doch für uns war das Ziel eigentlich klar. Auch hier gegen das Heimteam wollten wir zwei Punkte holen. Das Spiel begann ausgeglichen und beide Teams hatten ihre Torchancen, aber ganz gelingen wollte das erste Tor beiden nicht. Doch wie schon im ersten Match war es dann doch einer von uns und zwar der gleiche wie im ersten Match, Levin, welcher nach sechs Minuten endlich zum 1:0 traf und uns etwas erlösen konnte. Es sollte auch das einzige Tor in dieser Halbzeit sein. Denn obwohl Kappelen von da an den Druck vergrösserte, konnten wir noch gut mit- und entgegenhalten bis zur Pause. Nach einer etwas längeren Pause weil das Heimteam sich die Freiheit nahm die Pause zu überziehen (wurde vom Schiedsrichter leider aber nicht geahndet) ging es dann auch weiter mit diesem offenen Schlagabtausch… Wieder startete unser Gegner besser in die zweite Halbzeit und konnten so in der dritten Spielminute auch den Ausgleich schiessen. Wir machten es ihnen nicht einfach, aber in der nächsten vier Minuten konnten sie mit einem 1:4 immer weiter davonziehen. Auch unser Torwart konnte sie daran nicht hindern, aber sicher können wir froh sein, dass wenn unsere Feldspieler nicht ganz wach waren er es immer war und so viele der Chancen auch entschärfen konnte. Wer uns aber jetzt schon ganz abgeschrieben hat wird sich wundern. Wir kämpften uns zurück, hatten wieder unsere Chancen konnten sie aber leider nicht nutzen und es war ein echter Kampf welcher auf beiden Seiten nicht immer ganz fair geführt wurde. Leider hat es der Schiedsrichter verpasst dies etwas zu entschärfen und so pfiff er leider nicht immer das, was er eigentlich sollte und war auch mit der Strafen etwas sehr zurückhaltend (auch hier auf beiden Seiten). In der elften Minute traf dann Yanick doch noch endlich zum 2:4 und wir kamen ihnen wieder etwas näher. Leider nicht für lange, denn kurz darauf konnten sie ihren Viertorevorsprung wiederherstellen. Kurz vor Beginn der letzten drei Spielminuten wurde dann doch noch die einzige Strafe dieses Spiels aus gesprochen und wir konnten zwei Minuten in Überzahl spielen. Die grosse Chance welche sich daraus ergab wurde aber nicht genutzt. Erst als die Strafe wieder vorbei war traf Levin eine Minute vor Schluss zum 3:5. Von da an versuchten wir es auch mit einem vierten Feldspieler aber die Betonung liegt auf „wir versuchten es“. Leider wollte das Spiel nicht wie wir und so gingen wir nach einem intensiven, nervenraubenden und kämpferischen Spiel ohne Punkte vom Platz.
Erfolgreich für Uniho waren:
Levin / Yanick / Levin

Fazit
Heute haben wir sehr gut gekämpft, vor allem im zweiten Spiel. Alle wollten eigentlich gewinnen und zeigten dies auch auf dem Feld. Leider wollte es aber nicht so ganz funktionieren. Das Powerplay ist sicher etwas, dass wir auf die nächste Runde hin besser und etwas genauer trainieren werden. Auch wollen wir in Zukunft nach der Pause wieder besser ins Spiel starten!

SATUS Derendingen