Es war angerichtet …

Acht Jahre nach dem letzten Gruppensieg hatte es wieder einmal ein Juniorenteam der Unihos in den eigenen Händen den Weg an eine Endrunde zu ebnen. Um den Pot abzuholen, mussten an diesem Sonntag Mümliswil und Flüh-Hofstetten-Rodersdorf besiegt werden. Insbesondere mit Mümliswil hatte man nach der bisher einzigen Saisonniederlage, bei der man sich sportlich und menschlich nicht von der besten Seite gezeigt hatte, noch eine Rechnung offen. An Motivation fehlte es entsprechend nicht und für einmal auch nicht am Schlaf. Die Worte der Trainer und die eigene Vernunft hatte am Vorabend sichtlich die Überhand behalten. Zu Beginn der Partie war trotzdem eine gewisse Nervosität zu spüren. Die vielen mitgereisten Zuschauen, die Trainer und auch die Spieler warteten eine halbe Ewigkeit auf das erste wegweisende Tor. Mit diesem schien der Bann fürs erste gebrochen. Es war wieder einmal ein Spiel, welches nach dem Gusto der Trainer verlief. Man überliess zwar dem Gegner oft den Ball, verhinderte jedoch gefährliche Abschlüsse und nutzte die sich bietenden Chancen. So konnten sich die Derendinger bis zur Pause ein 3:0 Polster erarbeiten. Erfreut über die wiedergefundene defensive Stabilität, war man sich aber auch bewusst, dass Mümliswil dieses Spiel noch nicht aufgegeben hatte. Wie erwartet erhöhten die Guldentaler im zweiten Umgang den Druck. Doch es waren die Derendinger, die dank einer Strafe, die in den letzten Sekunden mit der ersten richtigen Kombination ausgenutzt wurde, um eine weitere Länge vorlegen konnten. In der Folge waren beide Teams bemüht weitere Tore zu erzielen, scheiterten jedoch meistens an den beiden Schlussmännern. Mümliswil gelang zwar noch der Ehrentreffer, musste jedoch mit 4 gegen 3 auch noch ein Eigentor eingestehen. Somit konnte auch die letzte Mannschaft der Gruppe besiegt werden. Da Flüh-Hofstetten-Rodersdrof nicht zum letzten Spiel antrat, konnten die Unihos bereits nach einem verkürzten Arbeitstag die Trophäe entgegennehmen und ausgiebig feiern.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Fans für die riesige Unterstützung während der ganzen Saison bedanken und hoffen, dass ihr auch an der Endrunde für Stimmung sorgen werdet. Auch bei sämtlichen Teams der Gruppe 3 möchten wir uns bedanken. Beim TV Orpund für die super Zusammenarbeit insbesondere während der langen Winterpause, beim UHC Riehen für den Krimi an der Heimrunde, bei Nuglar United für den permanenten Druck der die Saison bis zum Schluss spannend hielt und auch bei allen anderen Teams für die interessanten und meistens sehr fairen Partien.

SATUS Derendingen