Am frühen Sonntagmorgen brach das Herren I vom Unihockey Derendingen an eine der entscheidenden Runden der diesigen Saison auf. Das erste Spiel war gegen den Tabellenführer UHC Kappelen (1 Punkt Vorsprung auf Unihockey Derendingen). Dies bedeutete, dass nur ein Sieg für die Tabellenführung ausreichte. Schon bei der Besammlung im Mitteldorf Derendingen merkte man, dass die Stimmung gut und motiviert war, zum Teil auch ein bisschen nervös, gäu Cedi :D. Voller Tatendrang begann die Reise in Richtung Wohlen bei Bern.

UHC Kappelen : Uniho

UHC Kappelen begann sehr druckvoll. Bereits nach 36 Sekunden erzielten sie das erste, sehr sehenswerte Tor durch die Nummer 22 mit einem „Buebetrickli“. Als ob dies nicht schockierend genug gewesen wäre, erzielten sie nach nur 90 Sekunden bereits das 2:0. Das Team aus Derendingen konnte sich danach jedoch wieder auffangen und fand besser ins Spiel. In der 4. Spielminute holte Cedi einen Penalty heraus. Das war die Chance auf den Anschlusstreffer. Darum bot Coach Wuzzi auch den Spezialisten auf, der nur Penaltys schoss und Bullys machte. Das bekannte Gesicht ist Ivan Glauser. Ivan behielt die Nerven und verwertete den Penalty souverän. Und als wäre dies nicht schon gut, erzielte Hans direkt nach dem gespielten Bully des Penaltys das 2:2. Die Partie ging ähnlich weiter. Der Ball landete abwechslungsweise in beiden Toren. Das Spiel war zum Haare ausreissen und weder für die Spieler noch für das zahlreich angereiste Publikum erholsam. Spielstand zur Pause 6:5 für Kappelen. Nach der Pause kam das Team von Derendingen besser ins Spiel. Gute Torchancen wurden herausgespielt und den Kappelern das Leben ein bisschen erschwert. Vor allem die Abschlüsse der Kappeler hatten nicht mehr die gleiche Gefährlichkeit wie noch vor der Pause. Bis zu den letzten 3 Minuten der zweiten Hälfte, ging man sogar mit 2 Toren in Führung. Resultat 8:6 für Derendingen. Jedoch wusste man genau, dass der Gegner extrem gefährlich und auch effizient in der Schlussphase ist. So wurde mit allen Mitteln versucht sich in Unterzahl mit 4:3 oder auch kurz 4:4 zu wehren und dem Gegner das Leben schwer zu machen. Dies gelang sehr lange gut. Jedoch erhielt man in der zweitletzten Minute und dann dass bitterste, 3 Sekunden vor Schluss, noch das entscheidende Tor. Dies besiegelte das verdiente, doch von der Tabelle her, nicht ausreichende Unentschieden. In diesem Moment war für alle der Traum in die 2. Liga aufzusteigen, einen kurzen Moment vorbei. Nach dem Spiel fand Wuzzi jedoch die passenden Worte und konnte das Team zum Weiterkämpfen motivieren.

UHC Kerzers-Müntschemier : Uniho

Das zweite Spiel ist schneller erzählt. Das Ziel war das Spiel von Anfang an zu kontrollieren und zu führen. Wie aber bereits im ersten Match erhielten die Derendinger nach nur wenigen Sekunden das 1:0. In dieser Hinsicht war das Unihockey Derendingen heute sehr anfällig. Man erholte sich jedoch wieder von diesem kurzen Schock und begann mitzuspielen. Es war auch gegen Kerzers eine mühsame und umkämpfte erste Halbzeit. Resultat zur Pause war 3:1 für Derendingen. Nach der Pause gelang es besser das Spiel zu führen. Torchancen entstanden und Kerzers wurde unter Kontrolle gebracht. So wurde dieses Spiel schlussendlich mit 7:2 gewonnen. Es war aber ein mühsamer und doch zum Teil harter Arbeitssieg. Das Team holte so wichtige Punkte, um für die letzte Runde der Saison an Kappelen dran zu bleiben.

SATUS Derendingen